Angebot

Mein Angebot ist für Mitarbeiter, Vorgesetzte, Leiter von Organisationen oder Unternehmen
... und auch einfach für Menschen, die neugierig sind und sich weiterentwickeln wollen.

Berufliche Entwicklungs-Beratung

Sie streben Erfolg und Zufriedenheit mit Ihrer Arbeit an.

Dazu möchten Sie Ihre Kompetenzen im strukturellen und persönlichen Bereich erweitern - zu Ihrem eigenen Nutzen und dem Ihrer Kunden.

Als Vorgesetzte/r wollen Sie Ihre Mitarbeiter so führen und fördern, dass sie Verantwortung für ihren eigenen Bereich übernehmen, im Rahmen ihrer Kompetenzen selbstständig entscheiden und ihre Kreativität und Energie im Sinn der Organisation einsetzen. Für Sie selbst entsteht dabei Freiraum, Sie können sich auf Ihren eigenen Bereich konzentrieren. Von Ihrem Mitarbeiter erhalten Sie die notwendigen Informationen und er meldet sich, wenn er seine Planung gefährdet sieht.

Als Mitarbeiter/in geht es Ihnen um sicheres Planen, Entscheiden und Vorgehen in Ihren Aufgabenbereichen und Arbeitsschritten. Sie möchten Ihre Verantwortungen und Schnittstellen klären, Strukturen versierter nutzen und mit den Personen in Ihrem Arbeitsumfeld persönlich offen und ergebnisorientiert kooperieren können.

 

In der Beratung reflektieren Sie Ihre aktuellen Themen; Sie entdecken Neues und entwickeln Lösungsmöglichkeiten. Ich unterstütze Ihren Prozess durch Rückmeldung meiner Wahrnehmungen sowie passenden Theorien und Modellen.

Funktion aus Sicht des Vorgesetzten

Ich - Führungsverantwortlicher - habe das Ganze sowie die beteiligten Menschen im Blick und delegiere an meine Mitarbeiter

  • Welche Aufgaben bündele ich zu sinnvollen Funktionen?
  • Welche Bedingungen sind zu beachten?
  • Welche Kompetenzen braucht mein Mitarbeiter, um arbeiten zu können?
  • Wie strukturiere ich das System, damit sich die gewünschte Wirkung entfalten kann?

Mitarbeiter führen

„Führen ist die Kunst, die Schatztruhe des Mitarbeiters aufzuschliessen“
... sagt Anselm Grün.

Als Vorgesetzte/r „schaffe“ ich nicht selbst, sondern „cheffe“ - organisiere und führe meinen gesamten Aufgabenbereich. Dazu richte ich Funktionen ein und beauftrage Mitarbeiter. Der Erfolg meines Mitarbeiters ist auch mein eigener. Ich traue ihm etwas zu und will ihn fördern.

  • Wie gebe ich ihm herausfordernde Aufträge, die er bewältigen kann, dabei lernt und sich entwickelt?

Funktion aus Sicht des Mitarbeiters

Ich - Mitarbeiter - organisiere mich in meiner Funktion.

  • Was sind meine Aufgaben und Möglichkeiten im Rahmen der vorgegebenen Bedingungen?
  • Welche Wirkung will ich erzielen, wie gehe ich das an? Welche Mittel brauche ich - an Material, Werkzeug, Kenntnissen, Rahmen?
  • Welche Verantwortung und Kompetenz ist dafür erforderlich und will ich haben?
  • Wie richte ich die Kommunikation mit meinem Vorgesetzten, Lieferanten und Kunden sowie anderen Schnittstellenpartnern ein, um effektiv und effizient arbeiten zu können?

Selbststeuerung, Persönliche Krisen

Nobody is perfect

Perfektionsdruck hemmt, Fehler kommen unvermeidlich vor. - Soweit die Realität.

  • Was kann ich tun?
  • Durch welches Verhalten trage ich selbst bei, wenn etwas nicht wie gewünscht läuft?
  • Habe ich alte Reaktionsmuster, die mich heute hindern?
Ich reflektiere mein Verhalten, um persönliche Muster zu durchschauen, Möglichkeiten der Verhaltensänderung zu entdecken und Neues auszuprobieren.

Lernen / Entwicklung

So habe ich das immer gemacht… oder geht es auch anders?

Wie gehe ich meine Aufgaben an? - Routine ermöglicht reibungsarme Abwicklung mit dem Risiko, hinter der Entwicklung des Umfelds zurückzufallen. Kreativ neue Wege zu entdecken erfordert Einsatz, der sich mit einer positiven Haltung und Dranbleiben am Ende lohnen kann. Das Neue kann sich in kleinen Schritten erschliessen oder einen Geniestreich darstellen; Ihre Verantwortung ist es, den Einsatz gegen den zukünftigen Vorteil abzuwägen, die Entwicklung des Umfelds zu berücksichtigen, kreative Prozesse gleichermassen besonnen wie neugierig in Gang zu setzen und zu fördern.

  • Wie finde ich meine Balance zwischen Routine und Entdeckerfreude?

Unternehmens-Planung

Unternehmensplanung - Das Beständigste ist der Wandel.

  • Welchen Herausforderungen stellt sich mein Unternehmen?
  • Welche Ziele will ich erreichen, wie organisiere ich ein koordiniertes Vorgehen?
  • Wie nutze ich dazu das Potenzial meiner Mitarbeiter?
In der Beratung entwickeln Sie mit mir ein strukturiertes Beteiligungsverfahren, dessen Ergebnisse vorausschauendes Planen und Handeln ermöglichen.

Teamleitung

Das Team führen

Das Potenzial eines Teams ist hoch - wenn es gut läuft. Auf der anderen Seite können Unstimmigkeiten, Konflikte den Erfolg behindern. Durch prozess- wie ergebnisorientierte Leitung führe ich mein Team zu Kooperation und Ergebnissen.

  • Welche Einflussfaktoren beachte ich und wie beziehe ich sie in meine Planung ein?

Qualitätsmanagement

Qualität ist Querschnittsthema

Qualitätssicherung ist Führungsaufgabe. Jede/r Mitarbeiter ist für die Qualität seiner Leistung verantwortlich.

  • Mit welchen Strukturen integriere ich die Qualitätssicherung in die täglichen Abläufe?

Kooperation

Niemand ist eine Insel

Unzureichende Kommunikation und Kooperation wirken wie Sand im Getriebe, der Reibungswiderstand frisst Energie und behindert Erfolg.Gelingende Kooperation basiert auf transparenten Strukturen und Auseinandersetzung. Meine Schnittstellenpartner - Vorgesetzter, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten - sind mir bekannt.

  • Welche und wie viel Information, Abstimmung brauchen sie und ich, damit jede/r seine Leistung bedarfsgerecht erbringen kann und das System reibungsarm läuft?

Konfliktlösung

Konflikte: der Normalfall.

Also nicht aufregen, sondern klären. - Möglichst frühzeitig, bevor die Fronten sich verhärten. Wie ist das zu erreichen? Ein transparentes, lösungsorientiertes Verfahren ermöglicht mir, den beginnenden Konflikt früher zu erkennen und angstfrei anzusprechen. In einem geschützten, geleiteten Setting finde ich mit meinem Konfliktpartner Lösungen, die ihm und mir nutzen.

Und wenn es schon brenzliger ist, die Emotionen schon hoch hergehen… Eine offene, begleitete Aussprache hilft, meine eigene Betroffenheit mitzuteilen sowie auch mein Gegenüber zu hören und nachzuvollziehen. Ich fühle mich als Mensch beachtet und kann mit diesem Gefühl auch wieder einen Schritt auf den anderen zugehen. Die Vertrautheit wächst, die Zusammenarbeit wird leichter.

  • Wie gehe ich in Konflikten vor bzw. richte ein transparentes, wirksames und funktionierendes System ein?

Projekt-Management

Projekt - das zeitlich befristete System im System

Als Projektverantwortlicher leite ich ein Parallelsystem, in dem dieselben Struktu-ren gelten wie in der übergeordneten Organisation. Neben Planung, dem Schnüren sinnvoller Arbeitspakete, Mitarbeiterauswahl und -führung stehe ich dazu vor der Herausforderung, die Kapazität meiner Projektmitarbeiter mit deren Linienvorgesetzten zu vereinbaren und zu sichern.

  • Was beachte und richte ich ein, um mein Projekt vom Beginn an sicher durch Höhen und Tiefen zum erfolgreichen Abschluss zu steuern?

Unterstützung vor Ort benötigt?

Vom „Haufen“ zur arbeitsfähigen Gruppe

Ich - Führungsverantwortlicher - habe das Ganze sowie die beteiligten Menschen im Blick und delegiere an meine Mitarbeiter

Wenn es um übergeordnete Themen geht, die alle betreffen, ist es günstig, sie auch mit allen gemeinsam zu bearbeiten. Dazu reicht es nicht, die Menschen zusammenzubringen (in der Hoffnung, sie raufen sich schon zusammen). Erst durch das Zusammenwachsen zu einer Gruppe können sie wirklich gemeinsame, tragfähige Ergebnisse und Lösungen erzielen.

Als Leiter fördere ich mit der Methode der Themenzentrierten Interaktion (TZI) die Entwicklung der Gruppe. Die Kompetenzen der Teilnehmer verstärken sich gegenseitig und rufen neue Ideen ins Leben. Verborgene Themen kommen ans Tageslicht und können behutsam, unter Beteiligung aller Betroffener, bereinigt werden. Durch den gemeinsamen Prozess im Schutzraum der Gruppe entsteht ein „WIR“, das vertrauensvoll und reibungsarm zusammenarbeiten kann.

Interimsmanagement

Wenn die Nachfolge sich verstolpert…

  • Ein Manager verlässt Ihre Firma, der Neue ist noch nicht in Sicht?
  • Nicht immer gelingt es, für eine verantwortungsvolle Funktion rechtzeitig einen geeigneten Nachfolger zu finden. Was tun?
  • Einen Kandidaten einstellen, von dem Sie nicht überzeugt sind? Keine gute Lösung.

Als erfahrener Interimsmanager verschaffe ich Ihnen die Zeit, die Sie brauchen. In Ruhe treffen Sie eine fundierte Auswahl für die zu besetzende Stelle, während ich in aktuelle Planungen einsteige , Koordination und die Führung der Mitarbeiter übernehme, die gesichert weiter ihre Arbeit tun können. Wirkung: der Betrieb läuft.

Persönliches zu mir

Meine Arbeitsbasis

Die eine Seite meiner Arbeit sind Zuhören, Mitdenken und Einfühlen in Situationen, - da bin ich nah bei meinem Kunden. Auf der anderen Seite braucht es Distanz, um eine verworrene Situation überblicken. Zur Reflexion von der Metaebene her nutze ich Methoden und Modelle, die sich in der Arbeit mit Menschen bewährt haben.

Zum Beispiel:

  • Themenzentrierte Interaktion (TZI)
  • Zürcher Ressourcenmodell (ZRM)

Testimonials

Meine Arbeit wäre Schall und Rauch, wenn sie sich nicht im Nutzen meiner Kunden verwirklichen würde… An dieser Stelle haben die Nutzniesser das Wort.

Kunden

Erfolgreich mit mir gearbeitet haben:

IT Dienstleistungen

Ich habe einen Informatik Dienstleistungs- und IT-Architektur-Hintergrund und arbeite nach wie vor Teilzeit in diesem Bereich.
Meine Dienstleistungen, Partner und Kunden dazu sind unter prunux.ch beschrieben.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf

Gerne bespreche ich meine Dienstleistungen und Angebote mit Ihnen in einem Gespräch, sei es per Telefon oder persönlich.

Kontakt Info

Büro-Adresse:
Plessl + Burkhardt GmbH
Loonstrasse 36
5452 Oberrohrdorf
Schweiz
T: +41 56 511 24 22
M: +41 79 682 37 19